Vorteile im Rahmen des B2B-Geschäfts

Die Beschränkung eines kostenpflichtigen Internetangebots oder Webshops auf ausschließlich unternehmerische Käufer bietet zahlreiche Vorteile, da die in den letzten Jahren zahlreich geschaffenen komplexen Verbraucherschutzvorschriften - insbesondere im Bereich des Fernabsatzrechts - bei einem Geschäft zwischen Unternehmer und Unternehmer (B2B) (anders als bei einem Geschäft zwischen Unternehmer und Endverbraucher (B2C)) nicht zum Tragen kommen und somit zu wesentlichen Erleichterungen für den Webseiten- oder Shopbetreiber führen indem potentielle Ziele von Abmahnungen von Mitbewerbern reduziert werden können:

  • Zahlreiche und komplexe Informationspflichten des Fernabsatzrechts entfallen
  • Die gesetzlichen Anforderungen der PAngV finden keine Anwendung
  • Kein Widerrufsrecht für unternehmerische Käufer nach §§ 312d, 355 BGB
  • Größerer Spielraum für die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere im Bereich der Gewährleistungsrechte